• Mit Leidenschaft

von l. n. r.: Simon Schmidt, Walter Fross, Johannes Trautmann, Robert Feißt, Martin Dilger (Produktionsleiter), Peter Feißt, Frank Müller (Verkaufsmetzger) , Christian Dold, Silvia und Ralf Schmidt

Wir wissen woher unsere Tiere kommen.

Von unseren ortsansässigen Landwirten beziehen wir wöchentlich Tiere. Deren Futter wird auf Teninger Gemarkung angebaut. Die Tiere werden im naheliegenden Schlachthof in Bahlingen geschlachtet, in unseren Produktionsräumen weiterverarbeitet und in unserer Metzgerei, im Partyservice und im Gasthaus Krone verkauft.

Somit garantieren wir kurze Wege sowie eine ökologische Produktionskette (ohne) und vermeiden Qualitätsverlust.

Auf diesen heimischen Kreislauf (Produktionskette) sind wir stolz.

Nur 16 km von der Aufzucht bis in die Ladentheke - das garantiert regionale Qualität.

Unsere Partner

Heidenhof, Teningen - Familie Ralf und Silvia Schmidt

Bei Familie Schmidt werden Färsen (junge weibliche Rinder, die noch nicht gekalbt haben) aufgezogen. Meist sind es Fleischrinderrassen wie Limousin, Angus, Charolais oder Kreuzungen mit Milchviehrassen.

Tannenhof, Teningen – Familie Walter Fross

Schweine beziehen wir von unserer Landwirtsfamilie Fross, mit der wir seit Jahrzehnten zusammenarbeiten. Die Schweinerasse ist eine Kreuzung aus deutschem Landschwein und Pietrain. Sie ergibt ein optimales Verhältnis von Fleisch und Fett.  

Lindenhof, Teningen – Familie Johannes Trautmann

Die Bullen von Familie Trautmann sind überwiegend Tiere der Rasse Vorderwälder. Eine Zweinutzungsrasse, die im Schwarzwald beheimatet ist. Bei Familie Trautmann erhalten die Tiere viel Zeit zum Wachsen. Dadurch erhält ihr Fleisch einen guten Geschmack und eine schöne Konsistenz. Denn auch beim Fleisch ist Zeit durch nichts zu ersetzten.

Schäferei Christian Dold, Teningen

Christian stammt vom Hochplateau Platte des Kandels. Seine Schafherden erstrecken sich vom Glottertal nach Teningen bis ins Rheintal. Christian ist Schäfer und Metzger und schlachtet seine Tiere im elterlichen Betrieb.

Nicht nur auf die Auswahl der Tiere und deren Fütterung kommt es an.

Für die wertvolle Marmorierung, durch die das Fleisch zart und saftig wird und seinen wirklich guten Geschmack erhält, brauchen die Tiere Zeit zum Wachsen. Ausschließlich der Landwirt und die Landwirtin, die ihre Tiere und deren Wachstum täglich beobachten, können beurteilen wann der richtige Zeitpunkt für die Schlachtung gekommen ist.