Rezepte

Sauerbraten

Zutaten für 4 Personen:

  • 1,2 kg Rindfleisch,
  • 2 Karotten,
  • 1 Zwiebel,
  • 1 Lorbeerblatt,
  • etwas Nelken und Wachholderbeeren, Thymian, Rosmarin, etwas Mehl und Speisestärke, Öl

 

Zubereitung:
Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, gutes Öl im Bräter heiß werden lassen und das Fleisch auf Farbe anbraten, damit Röstaromen entstehen. Das Fleisch herausnehmen und das in walnußgröße geschnittene Gemüse in die Pfanne geben. Das Gemüse schön anbraten, mit zwei Esslöffel Mehl überstreuen. Mit der Sauerbratenbeize ablöschen. Das Fleisch zum Gemüsesud legen und 1,5 Stunden mit geschlossenem Deckel bei schwacher Hitze köcheln lassen.
Nach 1,5 Stunden das Fleisch aus dem Sud nehmen, auskühlen lassen, Sauce durch ein Sieb streichen und mit etwas Speisestärke zur gewünschten Konsistenz bringen. Fleisch aufschneiden und in der fertigen heißen Soße 10 Minuten ziehen lassen.
Guten Appetit!

Spargelrisotto mit frischer Petersilie

Zutaten für 4 Personen:

  • 12–16 Stück grüner Spargel
  • 300 g ital. Rundkornreis (Arborio oder Canaroli)
  • 3 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Butter
  • 150 ml trockener Weißwein
  • 1 Liter Geflügelbrühe oder Gemüsebrühe
  • 30 g frischer Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • Etwas Petersilie zum garnieren

 

Vorbereitung: 20 Minuten
Garzeit: 30 Minuten

 

Zubereitung:

Den grünen Spargel am Ende schälen, wenn er etwas weiß ist, ansonsten nur den harten Teil wegschneiden. Die Spargelköpfe ca. 4 cm lang abschneiden, den Rest in ca. ½ cm starke Stücke schneiden. Die Schalotten und den Knoblauch schälen, die Schalotten feinhacken, den Knoblauch in feine Scheiben schneiden. In einem Topf die Schalotte und den Knoblauch in 50 g Butter andünsten, den Reis zugeben und ca. 5 Minuten glasig anschwitzen, mit dem Weißwein und der Hälfte der Brühe ablöschen, mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen, wenn die Flüssigkeit verdunstet ist, etwas Brühe nachgießen. Nach 30 Minuten ist der Reis Gar. (Der Kern darf noch etwas fest sein). Die Masse sollte noch etwas Flüssigkeit aufweisen.
Die Spargelköpfe in leicht gesalzenem Wasser ca. 5 Minuten kochen, heraus nehmen, abtropfen lassen und warm halten. In einer Pfanne mit etwas Butter den geschnittenen Spargel, mit Salz und Pfeffer würzen, ca. 3 – 4 Minuten leicht anbraten. Die gebratenen Spargelstücke, den Parmesankäse und die restliche Butter in den Reis unterheben, wenn nötig mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Den Rissotto auf vorgewärmten Tellern richten, die Spargelspitzen darüber legen und mit etwas gehackter Petersilie verzieren.

Dieses Gericht kann als Hauptgang oder als Beilage zu einem Kalbsteak gegessen werden.

Kalbsschmorbraten oder Lammrollbraten auf Wurzelgemüse

Zutaten für 4 Personen:

  • 1,3 – 1,5 kg Kalbsbraten oder Lammrollbraten
  • 50 g Butter
  • 1 EL Öl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 200g Karotten
  • 100g Sellerie
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 Thymianzweige
  • 1 Rosmarinzweig
  • Salz und Pfeffer (aus der Mühle)


Zubereitung:
Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, die Karotten und den Sellerie säubern und alles in Würfel (ca. 1 cm stark) schneiden. Den Ofen auf 180-200° vorheizen. In einem großen Topf die Butter und das Öl erhitzen und das Fleisch darin goldbraun anbraten. Das Gemüse mit den Kräutern um das Fleisch geben, den Topf mit einem Deckel schließen und in den Ofen schieben. Die Ofentemperatur auf 150° reduzieren. Während des Garens gegebenenfalls etwas Wasser nachgießen.

 

Garzeit: Kalbsbraten 90 Min., Lammrollbraten 70 Min.

 

Nach der Garzeit das Fleisch aus dem Topf nehmen, die Thymianzweige, Rosmarinzweig und Lorbeerblätter entfernen und das Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gemüse auf einer vorgewärmten Platte anrichten und das aufgeschnittene Fleisch darüberlegen. Wir wünschen gutes Gelingen und einen guten Appetit!

 

Eine hausgemachte Bratensauce, küchenfertig, halten wir für Sie bereit!

Eingemachtes Kalbfleisch

Eines der Rezepte, wie sie seit Generationen von der Mutter an die Tochter weitergegeben werden. Das Fleisch wird ganz weich, zerschmilzt auf der Zunge – ein sicherer Tip für eine gute Partie, wenn die Liebe durch den Magen geht. Das zarte Kalbfleisch in der sanften weißen Sauce war eines der Leibgerichte von Theodor Heuss, dem ersten Präsidenten der Bundesrepublik.

 

Zutaten 4 Personen:

  • 1 kg Kalbfleisch (Schulter oder Hals)
  • 1 gespickte Zwiebel mit 2 Nelken und einem Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Liter Wasser

Für die Sauce:

  • 60 g Butter
  • 60 g Mehl
  • ¼ Liter Sahne
  • Muskatnuss
  • 0,1 Liter trockener Weißwein

 

Zubereitung:

Das in Würfel geschnittene Kalbfleisch im Wasser aufkochen lassen, abschäumen, die gespickte Zwiebel dazugeben. Dann runterschalten und leicht köcheln lassen, nach ca. 20 Minuten salzen und pfeffern und weiter köcheln lassen bis das Fleisch weich ist. Während das Fleisch fertig gart, die Mehlschwitze vorbereiten. Butter zerlaufen lassen. Wenn diese schäumt das Mehl unterrühren und ca. 20 Sek. Anrühren ohne Farbe zu geben. Das jetzt weiche Fleisch aus der Brühe rausholen. Die jetzt heiße abgesiebte Brühe langsam unter Rühren zur kalten Mehlschwitze geben. Sauce aufkochen lassen, Sahne, Weißwein und Muskatnuss unterrühren, noch mal abschmecken und das Fleisch dazugeben.

 

TIPP: Mehlschwitze muß erkaltet sein, sonst flockt die Sauce

 

Dazu werden breite Nudeln und einen einfachen Kopfsalat gereicht.